Faschingsumzug in Steingaden

IMG-20230211-WA0001

Nach einer sechzigjährigen Pause fand am 11. Februar zum ersten Mal wieder ein Faschingsumzug in Steingaden statt, der das Welfendorf direkt in die Liga der Faschingshochburgen katapultierte. Angezettelt hatte das Event der Steingadener Alexander Mößmer, seit mehreren Jahren Resident-DJ beim Sportlerball und besser bekannt unter seinem Künstlernamen DJ Küss Küss. Zusammen mit Johannes Bär hatte er die Initiative ergriffen und mit großer eigener finanzieller Vorleistung die Veranstaltung auf die Füße gestellt. Tatkräftig unterstützt wurde er bei der Organisation und Umsetzung von der Feuerwehr Steingaden, der Landjungend und den Fußballern des TSV. Selbstverständlich durfte auch der Musikverein bei solch einer Veranstaltung nicht fehlen und eröffnete so als einzige Gruppe mit live-Musik den knapp 30 Zugnummern starken Umzug gegen 13:35 Uhr. Mehrere tausend maskierte Zuschauer aus der näheren Umgebung verfolgten den Umzug durch den Steingadener Ortskern, der sogar von zwei Moderatoren aus Innsbruck live kommentiert wurde. Die MusikerInnen hatten sich erneut passend zum Motto Märchen verkleidet und wandelten zu ihren eigenen Klängen von „Wahnsinn“ und „Die Hände zum Himmel“, die beim Publikum beste Stimmung verbreiteten, durch ihren Heimatort. Kurz bevor die Kapelle auf der Zielgeraden durch den brechend vollen Marktplatz einbog, hatte einer der Moderatoren die zu ihrem Froschkönig-Papa gehörende Prinzessin entdeckt, die im Märchentrupp mitlief, und sie nach ihrem Namen gefragt. Von der Gesamtsituation etwas verunsichert ließ sich die Prinzessin allerdings kein Sterbenswörtchen entlocken, sodass die daneben stehende böse Stiefmutter sie kurzerhand „Prinzessin Konrad“ taufte, was wiederum den Moderator etwas irritierte. Der Zug endete schließlich am Zimmerstadl und die MusikerInnen hatten Gelegenheit die anderen Umzugsteilnehmer zu begutachten, bevor sie sich am Verpflegungsstand von Musikkamerad Josef Schuster mit Leberkässemmeln stärken konnten. Nach dem Umzug ging das bunte Faschingstreiben sowohl auf dem Marktplatz, als auch im Innenhof des Fohlenhofs munter weiter, wo bereits eine Bühne in Festivalgröße auf Star-DJ Thomas Gierl aus Tirol wartete. Die Open-Air-Party im Innenhof dauerte bis in den Abend hinein und wurde durch Auftritte der Schongauer Prinzengarde und der Gruppe „Frohsinn 2000“ aus Peißenberg aufgelockert. Gerüchten zufolge plant der Organisator nach diesem Erfolg bereits den nächsten Faschingsumzug in Steingaden.

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner