Anzahl Besucher:
8520071
Oktober 2020
Mo Di Mi Do Fr Sa So
28 29 30 01 02 03 04
05 06 07 08 09 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 01
Nächster Termin:

Keine Termine gefunden

Nächste Probe:

Keine Termine gefunden

31.10.2020
Sie befinden sich hier: Aktuelles
31.12.2019 20:57 Uhr

Neujahranblasen 2019/2020

Von: Jakob Hindelang

Was machten die Musiker für große Augen, als am ersten Tag des Neujahranblasens gegen 7:30 Uhr morgens die Wägen auf den Hof vor dem Feuerwehrhaus rollten. Zwei nigelnagelneue Wägen waren zu bestaunen. Lediglich die Wieser Gruppe musste mit dem alten schon etwas in die Jahre gekommenen Gefährt Vorlieb nehmen. Die Baumeister der beiden neuen Wägen hatten sich einiges einfallen lassen und Nächte lang an den neuen Wägen geschraubt, die es mit so manchem Wohnmobil aufnehmen können. Tiefer gelegte Ladewagenfahrgestelle, frisch lackiert und poliert, bilden den Unterbau, auf den ein Dreischichtplattenaufbau mit Runddach gesetzt wurde. Gepolsterte umlaufende Bänke, isolierter PVC-Boden, eine Schiebtür mit Trittstufe und Klapptisch, Plexiglasfenster, LED-Innenbeleuchtung mit automatischem Farbwechsel und Musikverein Steingaden Nummernschilder runden das professionelle Fahrzeugkonzept ab. Bestens ausgestattet machten sich die Musiker bei am morgen noch sehr frischen Temperaturen auf den Weg durch die Weiler des Gemeindegebiets, um die Neujahrsgrüße zu überbringen. Auch ein indischer Mitfahrer war unter den Musikern, der der bayerischen Kultur auf dieser Weise näherkam und von Blasmusik über Weißwürste bis hin zu Obstler alles mitnahm. Besonders die warmen und von innen wärmenden alkoholischen Getränken hatten es ihm angetan, so dass er kaum auf dem Wagen zu halten war. Die Anwesenheit eines Dunkelhäutigen beim Neujahranblasen führt auch bei einigen Dorfbewohnern zu Irritationen, sorgte aber allgemein für Erheiterung. Im Praxistest zeigte sich, dass bei den neuen Wägen die Platzausnutzung in den Ecken nicht ganz optimal ausfiel, weshalb sich zwei Musiker am Nachmittag auf machten und ein Eckbank-Toolkit entwickelten, welches direkt in die Produktion ging und in den Wägen verbaut wurde, was den Komfort noch weiter erhöhte. Bei bestem Wetter mit strahlend blauem Himmel, Sonnenschein und Temperaturen über dem Gefrierpunkt wurden die Neujahrsgrüße an die Bürgerinnen und Bürger von Steingaden überbracht. Gegen 20:30 Uhr war auch die letzte Gruppe schließlich fertig und konnte sich abschließen nochmal stärken.

Der zweite Tag des Neujahranblasen lief in gewohnter Weise, beginnend mit einem Ständchen für Pfarrer, Bürgermeister und die Anwohner des Marktplatzes auf dem Marktplatz bei ebenfalls ausgezeichnetem Wetter ab. Lediglich ein paar Krankheitsbedingte Ausfälle hatten die Gruppen zu verzeichnen. Nachdem alle Gruppen fertig waren und sich an den jeweiligen Endpunkten gestärkt hatten, machten sich einige zum Endpunkt der Gruppe Süd beim Färber auf, wo noch ordentlich das eben absolvierte Neujahrsanblasen gefeiert wurde. Der Gatte der Dirigentin hatte in diesem Jahr den Steingadnern an der Tuba ausgeholfen und war ebenfalls noch bei der Aftershow-Party von der Partie, wo er der Bayerisch-Creme der Hausherrin besonders zusprach. Eventuell sollte man das Rezept der Dirigentin zukommen lassen, damit auch sie ihren Gatten mit Bayerisch-Creme versorgen kann.